Vermittlerbedingungen

VERMITTLERBEDINGUNGEN (ONLINE) DER TUI DEUTSCHLAND GMBH
für TUI Bootsferien (Anbieter: Unternehmensgruppe Le Boat)

Lieber Kunde,
die nachfolgenden Bestimmungen gelten für die Vermittlung von Bootscharterleistungen der Unternehmensgruppe Le Boat („Le Boat“) durch die TUI Deutschland GmbH („TUI“) und sind Bestandteil des zwischen Ihnen als Kunde und uns als Internet-Vertriebsplattform (Vermittler) zu Stande kommenden Geschäftsbesorgungsvertrages (Vermittlungsvertrag). Sie ergänzen die hierauf anwendbaren gesetzlichen Vorschriften der §§ 675, 631 ff. BGB und füllen diese aus.

1. Geltungsbereich und Vertragsbeziehungen
1.1 Auf der Webseite tui-bootsferien.de („Vermittlerwebseite“) stellt TUI Ihnen Informationen und weitere Inhalte bezüglich der Anmietung (Charter) von Hausbooten und zugehörigen Leistungen (zusammenfassend „Charterleistungen“) bei Unternehmen der Unternehmensgruppe Le Boat bereit.
1.2 Mit Betätigung der Buttons „Jetzt buchen“ bzw. „Hausboot buchen“ auf der Vermittlerseite gelangen Sie direkt auf die Webseite „www.leboat.de“ von Le Boat („Buchungswebseite“), auf der Sie über ein Buchungsformular Anfragen/Buchungen für Charterleistungen vornehmen können. Anfragen und Buchungen unterliegen den Le Boat Charterbedingungen, die auf der Buchungswebseite einsehbar sind. Darin können Zahlungsbedingungen, Bestimmungen über Fälligkeit, Haftung, Stornierung, Umbuchung und Rückzahlung – soweit vorgesehen – sowie andere Beschränkungen und Obliegenheiten des Charterers geregelt sein.
1.3 Vertragspartner für Buchungen, die über die Buchungswebseite getätigt werden, wird der jeweils in der Buchungsbestätigung genannte Vercharterer. TUI ist hinsichtlich der Charterleistungen ausschließlich Vermittlerin der Vercharterer. Zwischen TUI und Ihnen (nachstehend auch „Charterer“ genannt) kommt bei Buchung von Charterleistungen ein Geschäftsbesorgungsvertrag zu Stande, dessen Gegenstand die Vermittlung der betreffenden Charterleistungen ist.
1.4 Eine Buchung von durch TUI vermittelten Charterleistungen ist erst ab Erlangung der vollen Geschäftsfähigkeit möglich.

2. Haftung von TUI
2.1 TUI haftet nicht für den Vermittlungserfolg und/oder die tatsächliche/mangelfreie Erbringung der Charterleistungen selbst, sondern nur dafür, dass die Vermittlung mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns vorgenommen wird.
2.2 TUI ist in zumutbarem Umfang bemüht, sicherzustellen, dass die in der Ausschreibung veröffentlichten Informationen, Software und sonstigen Daten, insbesondere in Bezug auf Preise, Beschränkungen und Termine, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell, vollständig und richtig sind. Die einzelnen Angaben zu den Charterleistungen beruhen allerdings auf den Angaben des jeweiligen Vercharterers. Eine Garantie hierfür wird von TUI nicht übernommen.
2.3 Sämtliche auf der Vermittlerwebsite dargestellten Charterleistungen sind nur begrenzt verfügbar. TUI haftet nicht für die Verfügbarkeit der Charterleistungen zum Zeitpunkt der Buchung.
2.4 TUI übernimmt zudem keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Zuverlässigkeit von Inhalten Dritter, die per Verlinkung oder in sonstiger Weise auf der Webseite bereitgestellt werden. Auf der Website angezeigte Geodaten, insbesondere Kartendarstellungen, dienen lediglich der unverbindlichen Orientierung über die ungefähre örtliche Position des Angebots. Maßgeblich für den Vertragsschluss sind jedoch allein die örtlichen Angaben, die Ihnen auf der Buchungswebseite innerhalb des Online-Buchungsvorgangs und/oder in der entsprechenden Bestätigung gemacht werden.
2.5 Die unter Ziff. 2.2, 2.3 und 2.4 genannten Ausschlüsse gelten nicht, soweit TUI fehlerhafte und/oder unrichtige Angaben bekannt waren oder bei Anwendung handels- und branchenüblicher Sorgfalt bekannt sein mussten. Insoweit ist die Haftung der TUI für das Kennenmüssen solcher Umstände jedoch auf Fälle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beschränkt.
2.6 Im Übrigen haftet TUI bei Schäden, die nicht Körperschäden sind, nur in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit, bei Haftung wegen übernommener Garantien und bei einer Haftung für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten). Bei fahrlässiger Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung von TUI auf vertragstypische und vorhersehbare Schäden und in jedem Fall auf den dreifachen Wert der vermittelten Charterleistungen begrenzt.

3. Mängelrügen
3.1 Mängel der Vermittlungsleistung von TUI sind dieser gegenüber unverzüglich anzuzeigen. Soweit zumutbar, ist Gelegenheit zur Abhilfe zu geben. Unterbleibt eine Mängelanzeige schuldhaft, entfallen jedwede Ansprüche aus dem Vermittlungsvertrag, soweit eine dem Charterer zumutbare Abhilfe durch TUI möglich gewesen wäre.
3.2 Ansprüche gegen den jeweiligen Vercharterer aus dem Chartervertrag sind direkt gegenüber diesem binnen der in den Le Boat Charterbedingungen festgelegten Frist geltend zu machen. Der Nutzer wird darauf hingewiesen, dass TUI nicht zur Entgegennahme von Mängelrügen bezüglich der Charterleistungen berechtigt und verpflichtet ist.

4. Reiseversicherungen
TUI weist insbesondere auf die Möglichkeit des Abschlusses einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit hin.

5. Sonstiges
Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so berührt diese Unwirksamkeit nicht die übrigen Bestimmungen. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der zu ersetzenden Bestimmung am nächsten kommt.

6. Verbraucherstreitbeilegung / OS-Plattform
Die Europäische Kommission stellt unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten (OS-Plattform) bereit. TUI nimmt derzeit nicht an einem – für sie freiwilligen – Verfahren zur alternativen Streitbeilegung teil. Daher kann auch die OS-Plattform von unseren Kunden nicht genutzt werden.“